Tipps für gelangweilte Heimwerker im Winter

Viele Heimwerker fangen im Winter an, sich zu langweilen. Wer eine eigene Werkstatt besitzt, mag dort nicht mehr arbeiten, weil es zu kalt ist und im Garten kann der Heimwerker ohnehin nichts tun. Wenn dann endlich Schnee liegt, ist wenigstens mit der Schneefräse etwas Arbeit zu verrichten. Ist der Schnee dann beseitigt, wäre Fenster renovieren noch eine gute Beschäftigung für den gelangweilten Heimwerker.

Eis und Schnee mit einer Schneefräse beseitigen

Zwar wird einem beim Schnee schaufeln angenehm warm, doch wer ein größeres Grundstück besitzt oder eine lange Strecke Gehweg freiräumen muss, hat es mit einer Schneefräse erheblich leichter. Je nach Größe und Menge des zu beseitigenden Schnees muss der Heimwerker dann überlegen, ob er mit einer günstigen elektrischen Schneefräse auskommt oder vielleicht sogar eine richtig große Benzin Schneefräse benötigt. Leider wird damit der Schnee viel schneller beseitigt und der Heimwerker benötigt eine neue Aufgabe.

Fenster renovieren im Winter

Viele Hobbymaler scheuen davor zurück, Holzfenster selbst zu renovieren. Doch gerade im Winter ist Zeit genug, um diese diffizile Aufgabe mit der nötigen Geduld durchzuführen. Ist es draußen zu kalt, sollte natürlich zunächst nur die Innenseite der Fenster erneuert werden. Gerade hier ist aber später auch jeder Fehler sichtbar, daher bietet sich diese Zeit der Ruhe im Winter dafür an. Fenster renovieren kann im Prinzip ein jeder, es geht nur um Geduld. Klebebänder sollte man vermeiden. Häufig gerät etwas Farbe unter das Klebeband und viele Klebebänder lassen sich schlecht wieder entfernen. Muss man erst auf Rahmen und Scheibe herumkratzen, hat man seine ganzen Bemühungen schnell wieder zunichtegemacht. Zudem werden beim Fenster renovieren die Klebebänder nie richtig gerade geklebt. Was nicht an dem Heimwerker liegt, sondern in der Natur der nachgebenden Klebebänder. Lieber kann man vorsichtig mit ruhiger Hand und einem sehr dünnen Pinsel zwischen Fensterkitt und Glas entlangstreichen, um einen sauberen Abschluss zu erhalten. Mehr Zeit, als man für das Kleben und Entfernen der Klebebänder aufwendet, benötigt die vorsichtige Methode auch nicht.

28. November 2011 | Von | Kategorie: Bauwesen & Handwerk