Mit dem Rad in und um Kaprun

Die Gemeinde Kaprun, am Fuße der Alpen und teils im Nationalpark Hohe Tauern gelegen, zählt zu den bedeutendsten Tourismusregionen in Österreich.

Beliebt ist in der bezaubernden Landschaft in und um Kaprun der Radtourismus, wobei vor allem im Sommer die nahezu unberührte Natur genossen werden kann. So verfügt die Gemeinde über zahlreiche Radwege.

Der 325 km lange und wohl bekannteste Tauernradweg lädt zur mehrtägigen Radwanderung ein, wobei viele Sehenswürdigkeiten und Naturphänomene rund um Kaprun betrachtet werden können. Dieser Radweg verläuft durch Österreich und Deutschland und bietet dem Radwanderer unter anderem die Sicht auf Wasserfälle und Stauseen oder einen Besuch im Tierpark, einer Eishöhle oder im Freilichtmuseum. Bei dieser Variante werden höchstens 60 km am Tag gefahren; der Radweg kann als leicht bis mittelschwer eingestuft werden.

Die Tauern-Rundfahrt, wobei auch maximal 60 km pro Tag zurückgelegt werden, ist durch das leicht hügelige Gelände als etwas schwerer einzustufen. Start und Ziel dieser Rundfahrt ist die Mozartstadt Salzburg, am dritten bis fünften Tag wird durch Kaprun geradelt.


Wohl an einem Tag zu schaffen ist der 35 km lange Saalachtalweg.
Die Radtouren sind je nach Schwierigkeitsgrad frei wählbar, außerdem können sowohl Rad- als auch Mountainbiketouren gemacht werden. Wer nicht auf eigene Faust losradeln möchte, hat eine große Auswahl an geführten Radtouren.


Neben Radtouren ist auch Skilauf im Gletscherskigebiet möglich, wobei die Skiausrüstung im Skiverleih Kaprun geliehen werden kann. Der Skiverleih Kaprun vermietet sowohl Ski- als auch Snowboardausrüstungen und bietet die Möglichkeit der Online-Buchung an. Teilweise ist es auch möglich, im Skiverleih Fahrräder auszuleihen oder reparieren zu lassen.

 

14. August 2008 | Von | Kategorie: Reisen & Urlaub